AGB

BETRIEBSURLAUB
Von Montag den 09. Oktober bis Freitag den 20. Oktober 2017 ist unsere Servicewerkstatt 2 Wochen geschlossen.

§1 Allgemeines

1.1. Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die der Kunde mit der Firma Schuck Foto&Video Service e.K. Spitalstraße 3, 97447 Gerolzhofen – nachfolgend „Auftragnehmer“ genannt – entweder über die Webseite unter schuck-service.de, oder im Ladengeschäft schließt.

1.2. Die Vertragssprache ist deutsch.

§2 Vertragsgegenstand und Zustandekommen eines Vertrages

2.1. Gegenstand des Vertrages ist Erbringung von Reparatur- und anderen Serviceleistungen. Produkt- und Servicedarstellungen auf der Internetseite des Auftraggebers sind stets unverbindlich und kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages.

2.2. Der Auftragnehmer bietet die, unter Abs. 1 genannte Leistung, für folgende Gegenstände:

  • digitale und analoge Kompaktkameras
  • digitale und analoge Spiegelreflexkameras
  • Objektive
  • Blitzgeräte
  • Projektoren
  • Aufzeichnungs- und Speichermedien

2.3. Durch die Einsendung eines Gegenstandes (gem. Abs. 2) zur Erbringung von Reparatur- und/ oder anderer Serviceleistung an den Auftragnehmer gibt der Kunde ein verbindliches Angebot für einen Vertrag ab. Der Auftraggeber wird den Eingang des Gegenstandes (gleichzeitig Auftragsannahme) unverzüglich in Textform (z. B. per E-Mail) bestätigen.

§3 Leistungserbringung bei Reparaturen und anderen Serviceleistungen

3.1. Der Auftragnehmer schuldet die sich aus der Leistungsbeschreibung ergebenden Reparaturarbeiten. Diese erbringt der Auftragnehmer nach bestem Wissen und Gewissen persönlich oder durch Dritte.

3.2. Der Kunde trägt die Kosten für die Übersendung des defekten Gegenstandes an den Auftragnehmer.

3.3. Der Kunde ist zur Mitwirkung verpflichtet, insbesondere hat er - den am Gegenstand bestehenden - Defekt so umfassend als möglich zu beschreiben und den defekten Gegenstand zur Verfügung zu stellen.

§4 Preise und Zahlungsmodalitäten

4.1. Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten stellen Gesamtpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Umsatzteuer.

4.2. Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten. Die dem Kunden zur Last fallenden Versandkosten sind unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetseite ausgewiesen.

4.3. Die dem Kunden zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetseite ausgewiesen.

4.4. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sofort zur Zahlung fällig.

§5 Lieferbedingungen

5.1. Die Lieferbedingungen, der Liefertermin sowie gegebenenfalls bestehende Lieferbeschränkungen finden sich unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetseite.

5.2. Soweit Sie Verbraucher sind ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt. Dies gilt nicht, wenn Sie eigenständig ein nicht vom Unternehmer benanntes Transportunternehmen oder eine sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person beauftragt haben. Sind Sie Unternehmer, erfolgt die Lieferung und Versendung auf Ihre Gefahr.

§6 Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt

6.1. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

6.2. Für eine Reparatur nötige Ersatz- oder Zubehörteile bleiben bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum.

§7 Gewährleistung

7.1. Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung des Gegenstandes auf die ausgeführten Reparatur- und/ oder anderen Serviceleistungen. Die verkürzte Gewährleistungsfrist gilt nicht für uns zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.

7.2. Der Kunde ist verpflichtet, die erbrachte Leistung unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt zu prüfen und offensichtliche Mängel und Störungen binnen 7 Tagen nach Kenntnisnahme oder Möglichkeit der Kenntnisnahme schriftlich anzuzeigen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung.

7.3. Bei Mängeln leistet der Auftragnehmer nach seiner Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Schlägt die Mangelbeseitigung zweimal fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Im Falle der Nachbesserung muss der Auftragnehmer nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung des Gegenstandes an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch des Gegenstandes entspricht.

7.4. Bei Lieferung ist der Gegenstand umgehend auf Transportschäden zu überprüfen und uns sowie dem Spediteur Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen.

§8 Haftung

8.1. Der Auftragnehmer haftet jeweils uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, in allen Fällen des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Übernahme der Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes, bei Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz und in allen anderen gesetzlich geregelten Fällen.

8.2. Sofern wesentliche Vertragspflichten betroffen sind, ist unsere Haftung bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Wesentliche Vertragspflichten sind wesentliche Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährden würde sowie Pflichten, die der Vertrag dem Auftragnehmer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst möglich machen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

8.3. Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen. 8.4. Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Der Auftragnehmer haftet insoweit weder für die ständige noch ununterbrochene Verfügbarkeit der Webseite und der dort angebotenen Dienstleistung.

§9 Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

9.1. Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewahrte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).

9.2. Erfüllungsort für alle Leistungen aus dem, mit dem Auftragnehmer bestehenden Geschäftsbeziehungen, sowie Gerichtsstand ist der Sitz des Auftragnehmers, soweit der Kunde nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

9.3. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

§10 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Die Vertragspartner verpflichten sich, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine dieser Bestimmung möglichst nahekommende wirksame Regelung zu treffen.